Beherrscht vom beeindruckenden Felsen Peñón de Ifach, erstreckt sich Calpe in einer von Berggipfeln und Weingärten geprägten Landschaft am Ufer des Mittelmeers auf einem der letzten Ausläufern der Sierra de Bernia. Diese im Gebiet der Marina Alta der Provinz Alicante gelegene Stadt wurde im Laufe der Vergangenheit von verschiedensten Zivilisationen besiedelt, so sind aktuell ca. 4 Siedlungen der Iberer aus dem Zeitraum ca. 5 – 1 vor Christus nachweisbar.

Aus der Römerzeit gibt es zahlreiche noch erhaltene Überreste, wie z.B. die Bäder der Königin und ehemalige Salinen sind Zeugen frühester römischer Tätigkeit hier in frühzeitlicher Fabrikation, Fisch zu salzen und zu konservieren. Derzeit dienen diese ehemaligen Salinen den Zugvögeln als Winterquartier bzw. Raststätte auf dem Flug nach Afrika.
Calpe zählt heute zu einem der wichtigsten Reiseziele an der Costa Blanca. Viele internationale Gäste verbringen hier den heimischen Winter. Der ca. 11 Kilometer lange Strand mit seinen Buchten, der Sporthafen und die Schönheit der Umgebung machen diese Stadt attraktiv. Im Fischereihafen entfaltet sich regelmäßig fieberhafte Aktivität bei den Fischversteigerungen am Nachmittag.

Viele der täglich frisch verkauften Meeresfrüchte finden bereits am Abend den Weg auf die Teller der Gäste. Die vielen Restaurants an den Strandterassen bieten ein abwechslungsreiches Zeugnis der mediterranen Küche.

Calpe hat im ca. 20.000 Einwohner, in der Hauptreisezeit wächst die Zahl auch gerne auf etwa 200.000 Personen an.

Login

Register